EN - ES - FR - IT - DE

  • Facebook Social Icon

AIPMA XV

ANTIQVA PICTVRA.
Techniken und Verfahren für die Ausführung, Restaurierung und Wertsteigerung

organisiert von A. Fernández Díaz

Congreso XVE.tif

Cartagena, Campus Mare Nostrum, 12-16 September 2022

Das Kongressprogramm unterteilt sich in 5 Sessionen, für die Vorschläge angenommen werden, die zu der Thematik jeder dieser Sessionen passen:

Session 1: Dynamik der Nutzung von Ressourcen und der Produktionsprozesse

Es werden Vorschläge angenommen, die sich auf die Prozesse der Gewinnung und Vermarktung der verwendeten Rohstoffe sowie Analysen der Herstellung und Verbreitung der Bildproduktion, der Motive und Kompositionsschemata, der Ausführungstechniken und der Identifizierung der Malerwerkstätten beziehen.

Session 2: Kontextualisierung des bildlichen Nachweises: eine interdisziplinäre Betrachtung

Es werden Vorschläge angenommen, die sich mit sozioökonomischen, kulturellen, räumlichen, funktionalen sowie symbolischen Aspekten einer Zusammenstellung in Bezug auf den materiellen und zeitlichen Kontext befassen. In diese Thematik werden Arbeiten eingeschlossen, die sich mit Folgendem befassen: Analyse von Moden der Dekoration, Symbolik der Elemente, kulturelle Kontexte, Übertragung von Stilen und der Verzicht auf Stile sowie die Beziehung zwischen der Malerei und dem materiellen Kontext und deren Funktion.

Session 3: Registrierung, Dokumentation, Analyse und Konservierung von Wandmalereien: ein gemeinsamer Kodex

Es werden Vorschläge angenommen, die sich mit Methoden oder Techniken der Registrierung, Dokumentation, Analyse und Restaurierung von Gemälden befassen, sowohl vor Ort als auch in Museen und Galerien, zur Untersuchung und Steigerung ihres Wertes. Es werden auch Arbeiten mit diagnostischen Ansätzen für die Restaurierung und Erhaltung eingeschlossen, sowie Arbeiten, die Neubearbeitungen sowie neue Herangehensweisen auf methodischer und terminologischer Ebene einschließen.

Session 4: Kommunikation und Verbreitung der Wandmalerei in der heutigen Gesellschaft

Es werden Arbeiten angenommen, die sich mit der Analyse sowie neuen Perspektiven zur Verbreitung der antiken Wandmalerei in verschiedenen Bereichen der Forschung und der Gesellschaft im Allgemeinen befassen, sowohl in Museen als auch in der formalen Bildung. Dabei können Aspekte im Zusammenhang mit der Reproduktion und Fälschung, die experimentelle Archäologie, die Ausbildung für die Forschung sowie Kommunikations- und Verbreitungsstrategien angesprochen werden.

Session 5: Vergangenheit und Gegenwart der antiken römischen Malerei

Es werden Arbeiten angenommen, die sich mit der Analyse neuer Funde beschäftigen, oder mit der Neuinterpretation antiker, bereits bekannter Malereien.

INFO

NÜTZLICHE DOKUMENTE

FRISTEN

30/11/2021
Einreichung von Vorschlägen

30/01/2022
Ergebnis der Auswahl

30/05/2022
Einreichung der Poster

10/07/2022
Layout der Poster

28/02/2023
Einreichung der Artikeln